0351 8888 0430
Stromwechselhotline
powered by Stromvergleich.de
Kostenloser Stromvergleich und bis zu 500,-Euro sparen!
Postleitzahl
Tarifzähler
Verbrauch im Jahr
Nutzungsart
Postleitzahl
Tarifzähler
Verbrauch im Jahr
Nutzungsart


Leider lehnen alle alternativen Anbieter für HT und NT Zähler aktuell alle Anfragen ab,
welche nicht für Wärmpumpenstrom oder Nachtstromheizungen sind. Wenn sie also anders den Nachtstrom verbrauchen, können wir ihnen leider aktuell keine Alternativen anbieten auf dem Markt. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Hotline 0800 955 955 0
Besser vergleichen als blind vertrauen!

Heizstrom für Nachtspeicher

In den Zeiten steigernder Strompreise sind viele Verbraucher auf der Suche nach kostensparenden Möglichkeiten der Stromversorgung.

Seit einiger Zeit bieten Nachspeicherheizungen einen willkommenen Lösungsansatz für dieses Problem. Denn diese Heizungen nutzen den Nachteil erneuerbarer Energien, unabhängig vom Bedarf Strom zu produzieren. Der Strombedarf ist in der Nacht sehr niedrig, wodurch viel Strom verloren geht. Mit einem entsprechenden Speicher und einem Tarif für Heizstrom lässt sich dieser Umstand zu Nutze machen. Eine Nachspeicherheizung hat zwei Zähler.

Der eine Zähler ist für den sogenannten Hochtarif zuständig, der Tagsüber genutzt wird. Sobald der Strombedarf schwindet, rechnet der Stromzähler für den sogenannten Niedertarif ab, der günstiger ist. Dies ist der sogenannte Heizstrom. Mit ihm heizt sich der Wärmespeicher des Speichergerätes auf und speichert die Energie für einige Stunden. Bei Bedarf gibt die Heizung sie wieder ab und Räume können beheizt werden. Allerdings ist der Wirkungsgrad dieser Anlagen nicht sehr hoch und somit auch nicht sehr zuträglich für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel.

Denn Strom ist nach wie vor die teuerste Möglichkeit zu heizen, auch wenn extra für diesen Zweck Strom im Niedertarif gekauft wird. Doch wer bereits die Investitionen für eine entsprechende Nachtspeicherheizung getätigt hat, sollte versuchen den günstigsten Nachtstrom zu bekommen, den es in seiner Region gibt.

Den Heizstromanbieter wechseln? Verbraucher, die herkömmlichen Haushaltsstrom nutzen, können mit dem Wechsel zu einem anderen Stromanbieter viel Geld einsparen. Bei Verbrauchern von Strom im Niedertarif ist dies allerdings etwas komplizierter. Denn für Verbraucher dieses Stroms stellt der Grundversorger keine Alternative dar. Zwar haben sie prinzipiell die Möglichkeit, zu einem anderen Stromanbieter zu wechseln, doch die Spanne der Einsparmöglichkeiten ist nicht sehr groß.

Denn die Anbieter von verbilligtem Nachtstrom sind meist nur regional verfügbar, da der Verkauf dieses Stroms aufgrund der schwierigen Kalkulation und hoher Netznutzungsentgelte für die überregionalen Anbieter nicht wirtschaftlich ist. Stromheizkunden haben somit keine Auswahl zwischen den Stromanbietern. Ist ihnen das Heizen mit Strom zu teuer, bleibt diesen Verbrauchern meist nur mehr die Möglichkeit, auf eine andere Form des Heizens umzusteigen.

Vergleich trotzdem sinnvoll Zwar wird Heizstrom nur von regionalen Stromanbietern vertrieben, aber die Versorgungsgebiete derer regionalen Anbieter können sich durchaus überschneiden. Es kann also vorkommen dass einzelne Verbraucher die Wahl zwischen zwei Versorgern haben und so sparen können. Eine Recherche entsprechender Anbieterseiten wäre jedoch sehr aufwändig und würde sehr viel Zeit kosten.

Der Stromrechner bietet ihnen eine Hilfestellung, um den günstigsten Heizstromtarif zu finden, der in Ihrer Region verfügbar ist.

Impressum